LÄUFT. – DAS NEUE MAGAZIN VON LAUFEN.DE: HIER PROBELESEN, ABONNIEREN UND KOSTENLOSE PRÄMIE MITNEHMEN

Aufrufe
vor 3 Monaten

LÄUFT. Das neue Magazin von laufen.de

  • Text
  • Laufen
  • Runners
  • Schuh
  • Gehackt
  • Kilometer
  • Marathon
  • Zeit
  • Leute
  • Nofftz
  • Magnesium
  • Magazin
Mehr Gesundheit. Mehr Fitness. Mehr Laufen. Das 100 Seiten dicke Magazin von laufen.de heißt jetzt LÄUFT. Und das sind die Themen der ersten Ausgabe, die als kostenlose Beilage den 228 Seiten starken DLV-Laufkalender mit mehr als 3100 Laufterminen enthält: Abnehmen – In LÄUFT steht, wie du mit dem perfekten Mix und gesunder Ernährung zum Start ins Jahr nachhaltig die störenden Pfunde verlierst. | Mehr Laufen – So gelingt der Einstieg. Unsere Trainingsexperten liefern Pläne für alle, die ihre guten Vorsätze umsetzen wollen. | Laufschuhe – Wir haben die ersten Neuheiten des Jahres getestet und empfehlen die besten Modelle. | Zu gewinnen – Eine Laufuhr von Garmin im Wert von 450 Euro| Ironman-Helden hautnah – LÄUFT. hat Deutschlands beste Triathleten Jan Frodeno und Hawaii-Sieger Patrick Lange zum Interview getroffen | Lauf-Abenteuer – Spannende Reportagen von Lauf-Events in Las Vegas und Mosambik | Sie haben es geschafft – Zwei Leser berichten, wie Laufen ihr Leben verändert hat

› WARUM DIE MEISTEN

› WARUM DIE MEISTEN LÄUFER AUF PILLEN UND PULVER VERZICHTEN KÖNNEN ‹ — DAS MAGNESIUM- MÄRCHEN — Magnesiumhaltige Lebensmittel Vollkornprodukte, Kürbiskerne, Avocados, Spinat, Linsen, Mandeln, Nüsse – es gibt viele magnesiumhaltige Lebensmittel, mit denen du deinen Bedarf problemlos decken kannst, ohne auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen zu müssen 30 030-032_laeuft_mag_2018_01_magnesium.indd 30 30.11.2017 11:51:40

GESUNDHEIT EVENTS —— ERNÄHRUNG REISEN Vier von fünf sportlichen Deutschen konsumieren Nahrungsergänzungsmittel. Besonders beliebt: Magnesium. Dabei ist nicht erwiesen, dass die Einnahme von Magnesium-Präparaten etwas bringt. Im Gegenteil: Unter Umständen schadet sie dir sogar. Text: Dr. Stefan Graf | Fotos: Thinkstock ↦Wer Dr. Google konsultiert, der muss Magnesium-Präparate für wahre Wunderwaffen halten: Ob Wadenkrämpfe, Blutzuckerprobleme, Kopfschmerzen oder Kreislaufschwäche – Magnesium hilft eigentlich immer. Sagen die Hersteller. Und bleiben den Nachweis schuldig. Überdosierung? Auch bei diesem Thema halten sich die Produzenten zurück. Zwar wissen viele Läufer aus leidvoller Erfahrung, dass Magnesium Durchfälle provozieren kann. Doch das ist nicht das einzige Risiko, das ein Zuviel mit sich bringt. BEI EINER AUSGEWOGENEN ERNÄHRUNG, BRAUCHT ES KEINE MAGNESIUM-PILLEN Magnesium aktiviert Enzyme und übernimmt so wichtige Funktionen im Nervensystem, als Kalziumgegenspieler bei der Regulation von Herz- und Skelettmuskelarbeit sowie beim Energiestoffwechsel. Der Tagesbedarf von 300 (Frauen) bis 400 (Männer) Milligramm – auch für leistungsorientierte Läufer ist das völlig ausreichend – ist aber mit ausgewogener Mischkost ohne die zusätzliche Einnahme von Magnesium problemlos zu decken. Trotzdem denken die meisten: „Kann ja nicht schaden!“ und greifen zu. Besonders die vermeintliche Wunderwirkung als „Muskelkrampf- und Ermüdungs-Protektor“ lässt Deutschlands Läufer regelmäßig Magnesium schlucken. Dabei gibt es keinerlei Belege dafür, dass zusätzliches Magnesium Krämpfen vorbeugt oder gar leistungsfördernd wirkt. In vielen Studien zeigten sich keine Unterschiede gegenüber Placebos. Auffallend ist außerdem, dass der übermäßige Konsum von Magnesium-Präparaten vor allem ein deutsches Problem ist. Bei uns schwören neun von zehn Leistungssportlern auf zusätzliches Magnesium. In Großbritannien und Skandinavien liegt diese Quote bei unter zehn Prozent – ohne dass sich dies in erhöhter Krampfanfälligkeit oder geringerer Leistungsfähigkeit widerspiegeln würde. 3 Gründe gegen Magnesium-Präparate 1. Es gibt keine Belege dafür, dass die zusätzliche Einnahme von Magnesium Krämpfen vorbeugt oder leistungsfördernd ist. 2. Überdosierungen vermindern die Erregbarkeit von Muskulatur und Nervensystem. Leistungsabfall und sogar Herzprobleme können die Folge sein. 3. Jedes Zuviel an Magnesium muss der Körper wieder entsorgen. Das kostet Energie, die du besser in den nächsten Kilometer steckst. PERMANENTE ÜBERDOSIERUNG KANN HERZPROBLEME VERUR- SACHEN Nach Untersuchungen der Verbraucherzentralen werden Magnesium-Präparate von mehr als der Hälfte der deutschen Konsumenten teils drastisch überdosiert. Ein regelmäßiges Zuviel – bei „normaler“ Nahrungsaufnahme praktisch unmöglich – kann nicht nur zu Durchfall und Erbrechen führen. Auch die Erregbarkeit von Muskulatur – das schließt den Herzmuskel ein! – und Nervensystem wird herabgesetzt. Die Folge sind Leistungsabfall und schlimmstenfalls sogar Herzprobleme. Für problematische Überdosierungen ist keineswegs nur die Maßlosigkeit der Sportler verantwortlich. Die Dosierung der Präparate selbst – sprich: die Menge Magnesium, ↦ 31 ——— LÄUFT 030-032_laeuft_mag_2018_01_magnesium.indd 31 30.11.2017 11:51:40

LASS DIR DAS NEUE HEFT
NACH HAUSE SCHICKEN!

UND NIMM EINE STARKE ABO-PRÄMIE MIT!

EIN 160 SEITEN STARKES LAUFBUCH

ODER

TOP-LAUF­SOCKEN IM RINGELLOOK

Wer jetzt neu ein Abo für LÄUFT. - das Magazin von laufen.de abschließt, hat alle zwei Monate die neueste Ausgabe sofort im Briefkasten. Abonnenten erhalten das gedruckte Heft vier Wochen, bevor das E-Paper veröffentlicht wird. Wenn du jetzt hier dein Abo bestellst, erhältst du eine tolle Prämie kostenlos dazu. Du kannst wählen: Entweder du schließt ein Jahres-Abo (6 Ausgaben für 26,40 Euro an eine Adresse in Deutschland bzw. 34,90 Euro an eine Adresse außerhalb Deutschlands) ab und erhältst das „Große Fitness-Laufbuch“ von Sabrina Mockenhaupt, das du hier probelesen kannst, kostenlos dazu. Oder du abonnierst LÄUFT. für ein halbes Jahr (3 Ausgaben; 13,20 Euro an eine Adresse in Deutschland bzw. 17,45 Euro an eine Adresse außerhalb Deutschlands) und erhältst hochwertige Laufsocken von Wrightsock gratis dazu. Nach deiner Bestellung schicken wir dir umgehend die aktuelle Ausgabe mit der von dir gewählten Prämie zu.